podcast_screenshot

Barrierefreiheit am neuen Bahnhof Müllheim

Die Diakonische Initiative in Hügelheim lud zum Gespräch.

Am 17. Februar 2021 hat die Diakonische Initiative in Hügelheim im Rahmen ihrer neuen Onlineangebote für Menschen mit- und ohne Behinderung eine öffentliche Veranstaltung zum Thema „Barrierefreiheit am neu entstehenden Bahnhof Müllheim“ durchgeführt.

 

In Form eines Livestreams über Youtube wurden hierbei der aktuelle Stand der Baupläne sowie die Argumente für- und gegen die geplante Barrierefreiheit diskutiert. Zu Gast waren der Bürgermeister der Stadt Müllheim, Martin Löffler, der Zuständige des Bauvorhabens der Deutschen Bahn AG, Christoph Klenert, ein Vertreter der Müllheimer Bürgerinitiative Stadtradler, Dr. Ernst von Wallenberg, sowie David Schmitz, Leiter der Diakonischen Initiative in Hügelheim.

Während diesem konstruktiven Livegespräch wurden die Entwicklungsprozesse des Milliardenprojekts der Deutschen Bahn AG mit der Stadt aber auch den verschiedenen Bürgerinitiativen, Anwohnenden sowie den Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, dargestellt. Zudem stellten sich alle Gesprächsteilnehmenden den Fragen der Zuschauer aus dem Livestream und haben zudem erklärt, wie Engagierte und Interessierte weiterhin Ideen und Rückmeldungen zu diesem Bauprojekt einbringen können.

Der Bau des neuen Bahnhofs in Müllheim soll 2026 abgeschlossen sein und findet im Rahmen des milliardenschweren Großprojekts „Ausbau und Neubau Strecke Karsruhe-Basel“ der Deutschen Bahn AG statt. Die Bahn plant den Neu- und Umbau in Müllheim grundsätzlich unter Aufrechterhaltung des Betriebs. Eine Sperrung des Bahnhofs Müllheim über größere Zeiträume sieht die Bahn nicht vor. Wenn nötig werden Provisorien wie z. B Behelfsbahnsteige oder geänderte Wegeführungen im Bahnhofsbereich eingerichtet. Sperrungen und damit einhergehender Schienenersatzverkehr werden sich auf kurze Zeiträume beschränken, aber nicht vollständig vermeiden lassen. Anstehende Änderungen werden rechtzeitig vorher bekannt gegeben.

Die Diakonische Initiative in Hügelheim hat sich in den Vor- und Interessengesprächen als Gesprächspartner aus der offenen Hilfe für Menschen mit Behinderung eingebracht und sich für eine angemessene Barrierefreiheit des Neubaus eingesetzt. Entstanden aus der „Aktion Behinderte ‘74“, einer Initiative der Evangelischen Bezirksjugend des Evangelischen Kirchenbezirks Breisgau-Hochschwarzwald, gründete sich die Diakonische Initiative Mitte der 70ger Jahre. Heute ist die Diakonische Initiative (DI) eine Einrichtung des Diakonischen Werks Breisgau-Hochschwarzwald, hat jedoch ihren Arbeitsschwerpunkt nicht verlagert und nimmt, neben ihren inklusiven Freizeiten und Betreuungsangeboten für Menschen mit- und ohne Behinderung, ihre sozialpolitische Funktion als Sprachrohr für Menschen mit Behinderung und ein „unBehindertes miteinander Leben“ wahr.

Alle Informationen der DB zum Projekt unter dem link www.karlsruhe-basel.de

Alle Informationen zum Abschnitt Müllheim Auggen unter https://www.karlsruhe-basel.de/muellheimauggen-pfa-9-0.html
Dort findet ihr auch die Kontaktdaten der zuständigen Personen der Deutschen Bahn AG.

 

Den Livestream findet ihr als Video hier auf unserer Homepage oder direkt auf unserem Youtubekanal.

 

Die Diakonische Initiative ist eine Einrichtung aus der offenen Hilfe für Menschen mit Behinderung. Durch Realprogramme und Onlineprogramme möchten wir Kontaktmöglichkeiten zwischen Menschen mit und ohne Behinderung schaffen und somit Barrieren abbauen und Teilhabe fördern.

Unsere Onlineprogramme sind nicht refinanziert. Wir sind auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

 

Jetzt mit PayPal spenden!
podcast_logo