card_di

Solidarität in der Krise

Einkaufshilfen und Notfalltelefon werden eingerichtet. Die Diakonische Initiative in Hügelheim wird nach dem Schutdown nun wieder aktiv: Die Situation erfordert Engagement, dieses wollen wir zeigen und fördern.

Die nächsten Tage wird ein Notfalltelefon im Büro der Diakonischen Initiative in Hügelheim eingerichtet. Zeitgleich beginnen wir unsere Ressourcen, Personal und Strukturen zu nutzen um gemeinsam zu helfen und in dieser Krise füreinander einzustehen.

Die Ansprache der Bundeskanzlerin Merkel am 18. März 2020 brachte es auf den Punkt: In diesen Krisenzeiten gilt es solidarisch und hilfsbereit zu sein.

Initiative zeigen und füreinander da sein, in der Krise zueinander finden. Falls Sie die Rede bisher nicht einsehen konnten, finden Sie hier den Link in die Onlinemediathek des ZDF.

Da Hügelheim in Hügelheim viele hochaltrige Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen leben, hat die Diakonische Initiative sich entschieden dort zu helfen, wo Bedarf besteht. Nun gilt es mögliche Ansteckungsherde möglichst zu vermeiden. Menschen, die zu den sogenannten Risikogruppen gehören, sollten besonders geschützt werden; die Chance auf eine mögliche Infizierung mit dem Corona-Virus sollte möglichst gering gehalten werden. Nach den Sondererlassen der Bundesregierung wurden diese Kontaktpunkte bereits stark reduziert. Doch weiterhin sind Einkaufszentren und Supermärkte Orte, an denen viele Menschen aufeinander treffen.

Um das Risiko für diese Gruppe von risikobehafteten Menschen in Hügelheim zu reduzieren, wollen wir unsere Ressourcen nutzen um eine Unterstützung für das Einkaufen und Beschaffen grundlegender Versorgungsgüter zu installieren. Hier gedenken wir neben direkter Nutzung unserer eigenen Ressourcen auch hilfsbereite Bürger und Bürgerinnen, Ehrenamtliche und Hilfsbereite direkt mit einzubeziehen. Um sicherzustellen das wir alle umsetzbaren Sicherheitsmaßnahmen und Schutzmechanismen einhalten können, die es zum aktuellen Zeitpunkt zu bieten gibt, arbeiten wir auf Hochtouren. In kurzer Zeit werden wir euch über die nächsten Schritte informieren. Wir rechnen ab Montag, dem 23. März 2020, mit dem Start unseres Angebotes.

Insbesondere in Zeiten der Isolation sind Nähe und Kontakt wichtig. Entsprechend reihen wir uns mit unserem Notfalltelefon in das Angebot des Diakonischen Werkes des Evangelischen Kirchenbezirk Breisgau-Hochschwarzwald ein. In den kommenden Tagen wird ein Telefon für eben solche Fälle zur Verfügung stehen.

Wir bitten um ein wenig Geduld und hoffen auf Unterstützung und Mithilfe während dieser landesweiten Krise.

phone